gemeinsam schultern
Ein (Näh-)Projekt für Frauen mit häuslicher Gewalterfahrung


Das Projekt

Das Projekt „gemeinsam schultern“ bietet einen Anlaufpunkt für Frauen mit und ohne häuslicher Gewalterfahrung und wählt dabei einen handarbeiterischen und kreativen Zugang. Dieser Ansatz ermöglicht einen niederschwelligen Zugang und schafft dadurch Offenheit für Stressbewältigungs-, Entspannungs- und Achtsamkeitsinterventionen innerhalb der Kurseinheiten.


1.) Im Rahmen dieses Projektes können die Teilnehmerinnen kleinere Reparaturarbeiten an eigenen Kleidungsstücken vornehmen und auf diese Weise eigene Kleidung wiederverwerten, ihnen ein neues Leben ermöglichen und können symbolisch für einen eigenen „Neustart“ stehen. Die Teilnehmerinnen bringen auf diese Weise individuelle kleine Projekte ein und setzen sich Ziele und Zwischenziele.

2.) Außerdem können die Teilnehmerinnen im Rahmen der Handarbeitszeit für sich und/oder andere „gemeinsam schultern“ - Tücher gestalten und nähen. Diese Tücher werden praktisch nutzbar sein als Hals-, Schulter-, Kopftuch und mit dem Slogan „gemeinsam schultern“ und mit einem Kontakthinweis auf den bff – Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe e. V. beschriftet sein. Sie können bspw. als Verpackung für Infomaterial, zu überreichende Aufmerksamkeit und Anerkennung für Opfer, Mitarbeiterinnen von Beratungsstellen oder Vereinen, ehrenamtliche Helfer_innen oder Selbsthilfegruppenmitgliedern, informelles Zeichen für angebotene Hilfe, Anteilnahme und Aufmerksamkeit gegenüber Menschen, die als Gewalt – Opfer wahrgenommen werden, funktionieren. Sie können die persönliche Entwicklung und eigenhändige Herstellung eines Kleidungsstückes nicht ersetzen. Doch sie können physische Distanz zwischen Betroffenen und Unterstützer_innen überwinden.


Unsere Kooperationspartner

Nur mit Hilfe unserer Kooperationspartner kann das Projekt umgesetzt werden!

 Aktion Mensch 







KunZstoffe e. V.